Mode-Label gründen: Mit meinem Teddy fing alles an… Establishing my fashion-label: It all started because of a teddy

teddy-with-bag

(English version below)

Eines Tages war es soweit: Mein Teddy Mr. Brown wollte unbedingt eine Tasche. Nicht zum Einkaufen, sondern um seinen kleinen Freund mit sich herumtragen zu können. Folglich war ich brav und nähte ihm aus gebrauchten Einkaufstaschen zwei Einkaufsbeutel in seinem Maßstab. Das war vor vielleicht zwei oder drei Monaten.

Wer schon jetzt meint, ich spinne, muss wissen, dass ich eifrig Teddys sammle und Konversationen mit denen für mich gänzlich normal sind.

shopping-bag-1

Aus heutiger Sicht habe ich Mr. Brown sehr viel zu verdanken.

  1. Es bereitete mir eine große Freude für seine Taschen die Schnitte auszudenken.
  2. Als beide Taschen fertig waren, wollte ich weitere schneidern, weil mir so viele Formate und Designs einfielen.
  3. Ich nähe gerne mit der Hand und auch mit der Maschine. Bei Taschen brauche ich beides.
  4. Wegen Teddy habe ich mir so gut wie alle relevanten Bücher über Taschen und deren Herstellung gekauft.
  5. Ich habe sie auch gelesen.
  6. Dann stand fest: Ich gründe im Nebenberuf mein eigenes Label zur Herstellung von Taschen, Oberteilen und Accessoires.

Nun besitze ich den Willen allen Leserinnen und Lesern dieses Blogs mitzuteilen wie ich das gemacht habe, welche Schritte ich unternehmen musste, wo es Schwierigkeiten gab und über welche Erfolge ich mich freuen konnte.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Euch

Michael Felske

P.S.: Da ich hauptberuflich in einer anderen Branche bin, werde ich sonntags an diesem Blog arbeiten. Also: Bitte nicht böse sein, wenn nicht jeden Tag ein neuer Beitrag erscheint.

(English version)

One day my teddybear begged me to sew a bag for him. He didn´t want a bag for shopping. He liked to carry his little friend with this bag. The following day I was a good father of my teddy and sewed two bags for him. This had happened two or three months ago.

I am not crazy but for me as a collector and creator of teddybears it is quite normal to talk with them. In reality it was my idea to sew bags for him.

When I make a review I have to say that I must say „Thank you“ to my Teddy named Mr. Brown.

  1. For me it was a great pleasure to design the sewing-patterns and to sew the bags.
  2. When I had finished, I remarked that I want to create more because of the lot of ideas running through my brain.
  3. I like to sew by hand and with the machine also. While producing bags I need both techniques.
  4. Because of Mr. Brown I´ve read a lot of books about designing bags. Actually I have not only a big collection of teddybears – I´ve a collection of books about bags too.
  5. I´ve read them all!
  6. After gaining lots of knowledge while studying my literature my decision was fixed: I want to found my own fashion-label to design and produce Bags, blouses and accessories besides my main profession (sociologist).

My plan is to use this blog to tell stories how I made that, which steps were important, which difficulties made me crazy and last but not least I want you to make party while reading my successes. That´s it.

Have fun while reading! Kindly yours

Michael Felske

P.S.: On sundays I have time to type new posts here. In reality I am lots of steps foreward in developping my label in opposite what is written here. Not producing state of the art within this blog is my problem of time. You know: My sewing-machine begs me too…